Dienstag, 21. Juni 2016

Krautsalat mit getrockneten Pflaumen

Toller Krautsalat zum Grillen, oder als Beilage für alle mögliche. Das geht ruckzuck, weil ich nicht viel Zirkus mache und das rohe Weißkraut verwende und nicht solche Stunts mache, wie vorher nochmal blanchieren und was es sonst noch so gibt, um das Kraut angeblich bekömmlicher zu machen. Es gibt ja nur wenig, was ich noch nicht gehört habe und gerade Frauen erzählen mir immer ungebremst, was alles bläht und Tod und Teufel auslösen könnte. Ist mir persönlich gottseidank alles nicht am eigenen Leib bekannt und ich geniesse einfach nur die knackige Frische. Ich bin scheinbar standfest wie ein Gaul und kann essen was ich möchte. Wenn ich müde bin, gehe ich schlafen und wenn durst habe, dann trinke ich was, ohne das auf irgendwas zu schieben. Zur Beruhigung meines Gewissens werfe ich meistens noch ein bisschen Kümmel in den Krautsalat und behaupte dann, dass es den Kohl magenfreundlicher macht, natürlich nur, wenn man daran glaubt. 


Zutaten:

Weißkohl
getrocknete Pflaumen
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Zucker
Schnittlauch
Essig
Pflanzenöl


Weißkohl von den äußeren Blattern befreien


Die Menge Weißkohl vom Kopf runterschneiden, die Ihr verwenden möchtet.


Weißkohl grob zerkleinern und hinterher mit dem Messer in feinere Stücke schneiden. Das muss jeder selbst wissen, aber ich finde den Weißkohl zu fein, wenn man ihn mit einer Reibe zerkleinert. Mehr im Mund hat man so auf jeden Fall. 


Hier kommt die außergewöhnliche Zutat des Tages, getrocknete kalifornische Backpflaumen. Ich werde von deren Lobby immer noch nicht ausgestattet, auch wenn ich seit dem Food Blog Day ein paar Rezepte damit eingestellt habe. Ich mag diese getrockneten Pflaumen ohnehin und habe seit der tollen Vorführung einfach noch mehr Lust darauf bekommen. Das nur zur Erklärung, nachdem ich gerade einen Hamburger mit scheußlichen Fertigsoßen von Thomy gelesen habe und mir dachte, egal was mal wird, Du schreibst nie für irgendwelche Plastikzutaten aus der Industrie!


Eine Handvoll getrocknete Pflaumen in Stücke schneiden. Die gehen später in der Marinade noch auf, es schadet also nicht, die ein bisschen kleiner zu schneiden. 


Hier sind die getrockneten Pflaumen dann zerkleinert.


Pflaumen in die Salatschüssel geben.


Zerkleinerten Weißkohl ebenfalls in die Schüssel geben.


Eine Zwiebel zerkleinern.


Die kommt auch in die Schüssel.


Salz, Pfeffer, Zucker zum Würzen nehmen


Pflanzenöl


Branntweinessig



Schnittlauch nach Gefühl und danach gut umrühren und den Krautsalat abschmecken. Ich liebe den Krautsalat ganz frisch, wenn er gerade mariniert wurde.



 Natürlich kann man den aber auch schon einen Tag vorher herstellen und probiert noch einmal direkt vor dem Servieren. 



Wenn die Pflaumen einen Tag mit dem Salat zusammen in der Marinade gelegen haben, dann ist viel vom Geschmack in den Salat übergegangen. Das schmeckt extrem gut und braucht ein wenig Salz, Schärfe und Säure als Gegengewicht, damit der Krautsalat nicht süßer wird als der Nachtisch. 



Und hier in ganzer Schönheit, der Krautsalat mit getrockneten Pflaumen. Schön würzig mit dem besonderen Kick der getrockneten Pflaumen. Das kommt deutlich eleganter als Rosinen. 


Ich habe den Salat zum Grillen mitgenommen und hatte 12 Leute am Tisch. Der ist gelaufen wie die Feuerwehr. Meine Kinder mögen ihn auch. Das heißt schon was...


Deswegen kann ich Euch den Krautsalat auch wärmstens ans Herz legen.


Ich wünsche viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen