Donnerstag, 1. Juni 2017

Coq au vin - lahmes schnelles Essen

Ich weiß nicht, ob das schon jemand mitbekommen hat, aber mein zweites Projekt neben "kochen für Doofe" ist "bewegen für Faule".  Damit bin ich aber noch ganz am Anfang, weil ich das zwar seit fünf Jahren in der Schublade habe, das aber durch meine Arbeit nie richtig umsetzen konnte. Das mit dem faul sein klappte gut, aber die Bewegung kam immer zu kurz. Jetzt laufe ich seit vier Wochen fast jeden Abend 5 bis 7 Kilometer und ich hatte immer das Problem, eigentlich keine Zeit neben Arbeit, Familie, Kochen und dem täglichen Blogrezept zu haben. Deswegen versuche ich jetzt Gerichte zu machen, die auch ohne mich fertig werden, während ich eine Runde um den Blog laufe, oder mich danach dusche. 



Zutaten:

1 Maishuhn 1,4 Kilo 
4 Zwiebeln
1 Knoblauch
2 Peperoni
400 ML Gemüsepaste oder 200 Gramm Tomatenmark
1 Teelöffel Meersalz
Pfeffer
3 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
1 Flasche Rotwein trocken 0,7 Liter
Petersilie
1 Kilo Kartoffeln
Olivenöl 

Das Gericht muss dann aber immer noch so gut sein, dass da keine Ehefrau im bewährten PartnerInnensprech aufschlägt und sagt, "Früher hast du Dir beim Kochen aber mehr Mühe gegeben, das Laufen ist Dir wichtiger als ich, so spät habe ich keinen Hunger mehr, lalalala..."


Beim Coq au Vin ist es egal, ob Ihr die Garzeit vor der Haustür verbringt, in der Zeit die Wäsche zusammenlegt, die Kinder ins Bett schafft, oder jetzt schon für den nächsten Tag vorkocht. 


Zwiebeln und Knoblauch abziehen und grob zerkleinern


Das ist ein Job für meinen bewährten Wok von diePfanne.com


Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Auf der größten Herdplatte mit Volldampf anfangen. 


Ich habe extra ein Maishuhn gekauft. Das gab es letztes Wochenende beim Mix Markt. Keine Ahnung ob es ein besonderes Angebot war, aber da es die dort nicht immer gibt, habe ich eines mitgenommen Das wird in dem Wok in 20 Minuten rundherum angebraten. In der Zeit habe ich noch mit den Kindern Zähne geputzt. 


Den Deckel auf den Wok zu legen schadet jedenfalls auch nicht. Dann muss man nach dem Kochen nicht so viel Fliesen und Herd putzen. 


Wenn das Huhn anfängt Farbe zu bekommen, kommen Zwiebeln und Knoblauch und Peperoni in den Wok. Das geht natürlich auch alles mit einem Topf, wenn Ihr keinen Wok habt. 


Das Gemüse finde ich besser, wenn man es nun glasig brät und wenn es ein bisschen Farbe bekommt. Ich bin immer noch auf der größten Platte, aber gehe auf halbe Kraft runter.


Hier habe ich eine Gemüsepaste. Die habe ich selbst in Gläser eingekocht. Das sind die Gemüsereste, wenn ich eine Brühe koche. Die Flüssigkeit fülle ich in Einmachgläser ab und das Gemüse wird im Normalfall entsorgt. Damit man es nicht entsorgen muss, sondern eine weitere Verwendung dafür hat, kann man es pürieren und in ehemalige Marmeladengläser, oder Olivengläser einkochen. Das ist dann auch eine nützliche Größe die man gut verbrauchen kann. Die Gemüsepaste schmeckt natürlich gut vom Gemüse und davon, dass sie stundenlang in der Brühe lag und damit kann man hervorragend Soßen binden und ein gutes Aroma bringen. Wer sowas nicht hat, kann auch normales gekauftes Tomatenmark verwenden. 


Hier ist die Gemüsepaste aus der Nähe, da ist alles drin, was beim Brühe kochen übrig bleibt, Sellerie, Möhren, Zwiebeln und und und. Immer wieder anders, so wie die Brühe, die man kocht. 


Gemüsepaste zum Hähnchen und dem Gemüse in die Pfanne geben. 


Gemüsepaste mit den anderen Zutaten vermischen und dann ein wenig anrösten lassen. 


Einen Teelöffel Meersalz. Mehr salzen, kann man später immer noch. 


Wacholderbeeren und Lorbeerblätter


Die Gemüsepaste hat jetzt einen angenehmen Braunton


Ein trockener Rotwein aus Chile



Einfach die ganze Flasche rein, es gibt nur zu wenig Wein an einem Gericht, nie zu viel 


Dazu habe ich noch ein Kilo Pellkartoffeln in Wasser auf den Herd gestellt, 2 Esslöffel Meersalz dazu und an die Frau die Anweisung in einer dreiviertel Stunde die Kartoffeln anzustellen. Deckel auf den Wok legen und mit dem Wok auf die kleinste Herdplatte gehen und auf kleinste Stufe stellen. Die Kinder sind jetzt im Bett und ich kann laufen gehen. 


Das Huhn braucht eine Kerntemperatur von 82 Grad unter den Flügeln am Rumpf gemessen (Bratenthermometer), dann ist es optimal zart


Das könnt Ihr so eine Stunde auf dem Herd lassen, oder auch 90 Minuten. 



Nach dem Duschen schnell noch Petersilie hacken. 


Es ist ein bisschen ärgerlich, aber unter meiner 25 Watt Birne unter der Abzugshaube ist einfach zu wenig Licht und ich hatte wohl noch nicht wieder ganz meinen Ruhepuls, jedenfalls sind die Bilder alle ein wenig verwackelt. Probiert vor dem Servieren noch mal eben die Soße, ob die noch Salz braucht. 


Mit meinem Kochmesser lassen sich die Keulen prima vom Rumpf trennen und das Huhn generell gut zerlegen. 


Schnell auf den Teller legen. 



Soße und Gemüse aus dem Wok auf den Teller geben


Kartoffeln pellen und Petersilie verstreuen


Das Fleisch fällt traumhaft leicht vom Knochen und ist super zart. Rotwein schadet nie und macht mit dem Gemüse und den Gewürzen einen tollen Geschmack. Essen wie Gott in Frankreich, den Ehefrieden gerettet und auch noch was für den Körper getan. Kochen für Doofe und bewegen für Faule perfekt unter einen Hut gebracht. 



Falls Ihr für den nächsten Tag vorkocht, würde ich zum Aufwärmen eine Stunde auf der kleinsten Flamme auf niedrigster Stufe rechnen, wenn das Huhn am Stück bleibt. Hier auf dem Bild habe ich das Fleisch für die Kinder mit dem Gerippe kleiner geschnitten und dann deutlich schneller erwärmt, in einer viertel Stunde.

Hier ist die gut eingekochte Soße, nur mal so zum Anschauen.


Fleisch wieder in die Soße legen und bei niedriger Hitze durchwärmen, damit die Fleischfaser wieder schon zart wird. 


Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen