Freitag, 28. Juli 2017

Möhren in Mayonnaise - was schmeckt hat auch Kalorien

Yo Baby yo! Da weht der Geist der siebziger Jahre durch meinen Blog. Ich liebe es! Neues Kochbuch, neues Glück. Sensationeller Möhrensalat, so lecker wie noch nie. Möhren in Mayonnaise, here we go...



Zutaten:

500 Gramm Möhren
6 Eier
1 Blattsalat
Petersilie
schwarze Oliven

Mayonnaise:

200 Milliliter Pflanzenöl
1 Ei
Salz
Pfeffer
1 Teelöffel Biersenf (anklicken)
1 Esslöffel Essig
1 Esslöffel Zitronensaft


Ich hatte vor ein paar Wochen einen ziemlichen Hänger und es ist mir echt schwer gefallen, jeden Tag ein neues Rezept zu veröffentlichen. Zur Zeit bin ich bei der Arbeit mitten in der Hauptsaison und abends ist mein Kopf echt leer. Natürlich koche ich deswegen jeden Abend zuhause für die Familie, aber mir gingen die neuen Ideen für Gerichte aus, die ich hier jeden Tag dokumentiere. Ich habe dann einfach meine LeserInnen über Facebook gefragt, was ihnen bei mir im Blog noch fehlt und da kamen ein paar schöne Vorschläge. Meine Leserin Angela Windolf hat aber den Vogel abgeschossen und mir einen ganzen Karton voller alter Kochbücher geschickt, den ich zur Zeit gerade sichte. Da sind echte Perlen dabei und bei dem einen habe ich das Gefühl, dass es das beste Kochbuch ist, das ich je in den Händen hatte. Dabei handelt es sich um "das große farbige Kochbuch" erschienen bei Unipart 1982. Großartige Rezepte, tolle Produktbeschreibungen und Rezepte, für die damalige Zeit gut bebildert und auch mit Produkten, die man immer noch kennt, für deren Beschaffung man vor 35 Jahren aber wohl oft tief in die Tasche greifen und nur zum Spezialisten gehen konnte. Das Buch ist jedenfalls so toll, dass das nächste Jahr bloggen gesichert ist und ich Euch noch ganz viel zu zeigen habe. Vielen dank, Angela Windolf.


6 Eier in zehn Minuten hart kochen


Eier abschrecken und kochen


Blattsalat zerkleinern und in der Salatschleuder säubern und trocknen


Ordentlich wässern, je nachdem wie sandig der ist, auch gerne mehrfach wässern.


Trocken schleudern


Eier in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Blattsalat auf einer Platte anrichten.


Eier mit Salz und Pfeffer würzen


500 Gramm Möhren


Möhren mit der Standreibe raspeln.


Jetzt machen wir noch schnell eine Mayonnaise. Ich zeige Euch eine Version die man mit einem schnellen Pürierstab machen kann, wie z.B. Esge Zauberstab, oder Triblade. Da muss man nicht erst das Eigelb trennen, sondern kann ein Vollei verwenden.


1 Ei in einen Mixbecher geben.


1 Teelöffel Biersenf


1 Esslöffel Zitronen, oder Limettensaft, 1 Esslöffel Essig


Salz und Pfeffer


Hier stelle ich meinen Esge Zauberstab in den Mixbecher und drücke auf Stufe 2 mit 19000 Umdrehungen pro Minuten


Das habe ich beim Mixen fotografiert. Man kann sehr gut erkennen, wie die Mayonnaise in Sekunden emulgiert.



Immer weiter


Dann nur noch den Zauberstab hochziehen


Fertig!


Ihr könntet die Mayonnaise jetzt abschmecken, oder auch erst, wenn sie mit den Möhren vermischt ist.


Möhren mit der Mayonnaise vermischen. Ich war nie so ein großer Möhrenfreund, aber auf das Rezept bin ich total gespannt. 


Frische Petersilie hacken


Petersilie zu den Möhren geben und auch vermischen. 


Für eine möglichst gleichmäßige Form des Karottensalates habe ich den nun in eine kleinere Schüssel umgefüllt und richtig an den Rändern festgedrückt, damit es sowas wie eine Kugelform ergibt. 


Möhrensalat auf dem Salatbett absetzen


Noch ein bisschen Petersilie als Deko darauf ablegen.


Schwarze Oliven ebenfalls auf das Salatbett legen. 


Ich hoffe, es ist nicht nur der reine Besitzerstolz, aber mich macht dieser riesen Trümmer total an und ruft laut hörbar, "iss mich auf".




Die Kinder waren eher mäßig begeistert, aber meine Frau voll des Lobes. Ich kann aus meiner subjektiven Sicht der Dinge sagen, dass es ein irre geiles Rezept ist, weil ich eigentlich keine Möhren mag und die nur als Geschmacksträger bei Bolognese, oder Brühe benutze. Der Möhrensalat macht aber aus Möhrenverweigerern echte Möhrenfreunde. Mit der Mayonnaise schmecken die Möhren klasse und die Oliven sind dazu sehr stimmig, genau wie die Eier. Wenn das ordentlich gewürzt ist, dann ist es Weltklasse.


Das ist toll als Vorspeise, Zwischengang, oder Beilage und passt auch gut auf ein Büffet.


Ich finde das ziemlich retro und kann mich gar nicht an der Farbenfreude satt sehen. Für alle hier hier mitlesen ein echter Pflichttermin. Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.


Kommentare:

  1. Hilfe, im Rezept fehlt das Öl. �� Zum Glück gibt es ja das Rezept von der 3 Minutenmajo. Rettung ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das öl steht bei der mayonnaise mit 200 millilitern

      Löschen
  2. Hab heut die Auberginen mit Walnuss und Granatapfel fabriziert und was soll ich sagen, die werden den Abend (da sollten sie eigentlich erst serviert werden) wohl nicht mehr erleben! Stammt das Rezept auch aus dem 80er Kochbuch? Wenn Du Retro-Kochen magst, noch ein Tip: Das große Reader's Digest Kochbuch von Katinka Mostar. Ich hab die Auflage von 1970, ich nehme an, da kam es heraus. Meine Mutter wollte ihres nicht rausrücken, also hab ich es antiquarisch gekauft. Viele Klassiker und viele Rezepte, die einfach Kindheit sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. besser geht es ja nicht, als dass das gericht schon vorher aufgegessen wird. dann muss es dir schmecken. das rezept ist von essen und trinken. da schaue ich gerne, wenn ich nicht weiter weiß

      Löschen
  3. Herrlich. Zur Zeit passt es nicht....3 x darfst Du raten warum.

    Möchte Weihnachten anl einem Tag nur 7o Jahre Gerichte servieren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr geil. ich dachte erst, du würdest 70 gerichte servieren. würde ich dir auch zutrauen. 70 iger jahre ist aber auch toll und bei schmeckt es ja auf jeden fall

      Löschen
  4. hallo Jörg, das große farbige Kochbuch habe ich auch. deswegen kam mir die geschichte hier so bekannt vor. momentan hat der schwiegerdrache das buch. LG, S. Kelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das kochbuch ist echt super gemacht und seiner zeit weit vorraus

      Löschen